HALTER LoadAssistant® zum Beladen von Serien von 10 bis 1000 Stück

Wieso die Automatisierung älterer CNC-Werkzeugmaschinen gar nicht so kompliziert ist

Robert van Soest widerlegt ein gängiges Vorurteil über Roboterschnittstellen

 

Es wird oft angenommen, die Automatisierung älterer CNC-Maschinen sei schlichtweg nicht möglich, da die Schnittstelle zwischen Roboter und Maschine zu komplex wird. Allerdings ist genau das Gegenteil der Fall: Unsere Erfahrungen haben gezeigt, dass der HALTER LoadAssistant die Produktivität jeder beliebigen CNC-Werkzeugmaschine optimieren kann. Bei sorgfältiger Planung ist es nahezu immer möglich, innerhalb eines Tages eine funktionsfähige Verbindung mit einer CNC-Werkzeugmaschine herzustellen. Laut Robert van Soest, Produktexperte bei HALTER CNC Automation, ist dies heutzutage alles andere als kompliziert.

 

Der HALTER LoadAssistant nimmt dem Maschinenbediener sich wiederholende Aufgaben ab. So entnimmt der Roboter ein Werkstück aus seinem Puffer und wartet, bis die CNC-Maschine bereit ist. Sobald die Maschine den Bearbeitungsprozess abgeschlossen hat, wird die Tür geöffnet, der Roboter entnimmt das fertige Werkstück, setzt das nächste Werkstück in die Maschine ein, startet das NC-Programm und platziert das fertige Werkstück am vorgesehenen Ort. Dieser Ablauf veranschaulicht, wie einfach der Kern der Schnittstelle zwischen Maschine und Roboter tatsächlich ist. Der Roboter benötigt nur eine begrenzte Anzahl an Signalen von der CNC-Werkzeugmaschine. Ältere Maschinen sind häufig mit einem Drucktaster oder einem Fußpedal ausgestattet. Derartige Signale genügen HALTER CNC Automation bereits, um eine sichere Verbindung mit dem Roboter herzustellen und die vorhandenen Sicherheitsfunktionen intelligent zu nutzen. Der Roboter fungiert als Bediener und nutzt daher die Schutzmaßnahmen der Maschine.

 

Automatisierung ist einfach und sicher
Moderne CNC-Werkzeugmaschinen verfügen in der Regel über Bus-Verbindungen. Bei der Automatisierung dieser Maschinen nutzen unsere Entwickler das Bus-System für die Kommunikation, z. B. Profibus. Hierfür reicht es aus, nur wenige Male mit dem Maschinenhersteller Rücksprache zu halten. Die Tatsache, dass viele Menschen denken, dass eine solche Automatisierungsschnittstelle zwangsläufig komplex sein muss, ist auf die Geschichte der Robotik zurückzuführen. In der Automobilbranche müssen die Schnittstellen wesentlich mehr Funktionen verarbeiten, darunter Programmänderungen, Spindelausrichtung, Sicherheitsregeln usw. Dies trifft jedoch nicht auf unsere Systeme zu. Unserem Roboter genügen bereits einige wenige Signale.

 

Erhöhen Sie innerhalb eines Tages Ihre Rendite
Was bedeutet dies für ein durchschnittlich produzierendes Unternehmen? Zunächst muss klar sein, dass die Schnittstelle in einem Automatisierungsprojekt niemals ein Problem darstellt. Wir besitzen umfassende Erfahrung mit der Installation des HALTER LoadAssistant und haben bereits eine Vielzahl von CNC-Werkzeugmaschinen verschiedener Marken automatisiert. Die komplette Installation der Schnittstelle nimmt rund drei Tage in Anspruch. Anschließend kann die Fertigung wieder aufgenommen werden und die Investition unserer Kunden macht sich sofort bezahlt.

 

Automatisierung älterer Maschinen
Grundsätzlich ist die Automatisierung für Unternehmen, die mit älteren CNC-Werkzeugmaschinen arbeiten, eine äußerst lohnenswertes Maßnahme. Denn für sie ist die Rentabilität in der Regel sogar noch höher, da die Werkzeugmaschinen bereits steuerlich abgeschrieben sind. Berechnen Sie nur, was es für Ihr Unternehmen bedeuten würde, wenn eine Maschine täglich vier zusätzliche Stunden im Einsatz wäre. Warten Sie nicht auf neue CNC-Werkzeugmaschinen, wenn Sie über Automatisierung nachdenken. Der HALTER LoadAssistant ist mit allen CNC-Werkzeugmaschinen kompatibel, unabhängig vom Alter.