HALTER LoadAssistant® zum Beladen von Serien von 10 bis 1000 Stück

Der HALTER LoadAssistant belädt eine Lasergravurmaschine auf der Intec

Das Unternehmen TEC³ aus Stützengrün, seit Kurzem Partner von HALTER CNC Automation, stellte auf der internationalen Fachmesse Intec in Leipzig eine spezielle Automationslösung vor, die auf den flexibel einsetzbaren HALTER LoadAssistant basiert. TEC³ hat ein Palettensystem für Produktstapelkästen entwickelt, das an den HALTER LoadAssistant gekoppelt wurde. Der Roboterarm entnimmt die Werkstücken aus den Stapelkästen und setzt sie in eine Lasergravurmaschine ein.
„Hiermit zeigt TEC³ eindrucksvoll, dass unser universeller Beladeroboter auch für Sonderaufgaben eingesetzt werden kann“, so Frans Fontein, Gebietsverkaufsleiter von HALTER CNC Automation, über die Automatisierungslösung des deutschen Partners. „Derartige Sonderlösungen wird TEC³, unter Berücksichtigung des mit unserem System machbaren, zukünftig für Kunden in ganz Deutschland entwickeln.“

 

Dreimal in Leipzig
Auf der diesjährigen Intec in Leipzig war HALTER CNC Automation eigentlich sogar dreimal für die Besucher zu finden. Am eigenen Stand wurde der HALTER LoadAssistant Universal mit einem 20-kg-Roboterarm vorgestellt. Am Stand von TEC³ sah man ihn im Rahmen der oben beschriebenen Sonderlösung, bei der der Beladeroboter eine Lasergravurmaschine mit bis zu 200 Produkten mannlos bestücken kann. „Zusätzlich konnte der Beladeroboter unweit des Messegeländes im Technologiezentrum von Mazak besichtigt werden“, erklärt Frans Fontein. Mazak hat in Leipzig ein Technologie- und Vorführzentrum eröffnet, in dem der HALTER LoadAssistant an eine Quickturn CNC-Drehmaschine gekoppelt ist.

 

Workshops in der Region
Aus Sicht von Frans Fontein, verdeutlichte die Intec in Leipzig auch als Regionalmesse, dass viele Unternehmen unter einem hohen Fachkräftemangel leiden. Hieraus resultiert ein verstärktes Interesse an bedienerfreundlicher Automatisierung. „Kunden, die bisher den Schritt zur Automatisierung noch nicht vollzogen haben, hegen jedoch eine Reihe an Befürchtungen. Sie haben zumeist keine Vorstellung davon, was die Implementierung von Robotertechnik für sie bedeuten könnte. Indem wir auf der Messe unsere Lösungen in Aktion zeigten, nahmen wir ihnen diese Angst.“ Frans Fontein schätzt es sehr, dass TEC³ seit Kurzem Partner des niederländischen Anbieters von standardisierten Beladerobotersystemen ist. „Wir verfügen bei TEC³ in Stützengrün mittlerweile über ein eigenes HALTER Technology Center. Dorthin laden wir Kunden einzeln aus der Region zu einer persönlichen Vorstellung ein, um ihnen vor Ort zu zeigen, welche Vorteile eine Automatisierungslösung für ihre Produkte und für ihr Unternehmen bieten könnte.“ Solche individuellen Workshops, zu denen sich interessierte Unternehmen anmelden können, unterstützen mitunter bei der Entscheidungsfindung. „Und wenn dann die erste Automatisierung mit einem Roboterarm in Betrieb genommen wurde, sieht man häufig, dass die zweite und dritte nicht lange auf sich warten lässt“, so Frans Fontein.